Im Alter von 85 Jahren verstorben – Fast 70 Jahre Mitglied im Männerchor

Am Sonntag, 3. April 2016, verstarb Mansuetus Ringwald im Alter von 85 Jahren. Der Concordia-Männerchor trauert um einen sehr beliebten aktiven Bass-Sänger und um einen liebenswürdigen und stets hilfsbereiten Menschen. Am Freitag, 7. April, findet in der Kirche St. Josef um 12.30 Uhr die Trauerfeier mit anschließender Beerdigung statt.

Seit 1947, also seit fast 70 Jahren, war der Verstorbene aktiver Sänger im Concordia-Männerchor, in dem er bis in die Gegenwart noch Fördermitglied blieb und im Jahr 2011 für seine 60-jährige aktive Mitgliedschaft durch den Breisgauer Sängerbund geehrt wurde. Dass er auch Ehrenmitglied des Vereins war, erübrigt sich zu erwähnen. Ebenso konnte auch der katholische Kirchenchor 55 aktive Sängerjahre von Mansuetus Ringwald verzeichnen, in dem er von 1948 bis 2003 aktives Mitglied war.

Anlässlich seines 76. Geburtstages im Jahr 2007 gratulierte der Männerchor seinem aktiven Mitglied mit einem Ständchen an seinem Haus in der Schwarzwaldstraße. Das etwas ungewöhnliche Gratulationsdatum kam daher, dass der Jubilar in diesem Jahr nicht nur 76 Jahre alt wurde, sondern bereits auf 60 Jahre als aktiver Sänger bei der Concordia zurückblicken konnte.

Sehr geschätzt wurde Mansuetus Ringwald auch durch seine vorbildliche Hilfsbereitschaft und sein stets freundliches Wesen. Zusammen mit seinem Sängerkameraden Max König pflegte er als gelernter Schreiner über viele Jahre das kleine Sänger-Denkmal am Mauracher Berg, nämlich die sogenannte „Sängerruh“, ein Granit-Findling, der dort 1933 zur Erinnerung an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Kameraden erinnerte. Später hat man auf besagtem Stein auch die Jahreszahl 1939-1945 hinzugefügt, da auch im Zweiten Weltkrieg mehrere ehemalige Sänger ihr Leben lassen mussten. Ihnen zu Ehren opferte Mansuetus Ringwald ungezählte Stunden, um ihr Andenken in Ehren zu halten. Dieses gilt nun auch ihm selbst, nachdem der Verstorbene im Laufe seines Lebens nicht nur bei der Concordia viele Freunde fand.