Auch dieses Jahr war es am Montag, den 18.08. wieder soweit.

Ab 18 Uhr trafen sich die daheimgebliebenen PJC-ler mit Kind, Kegel und sogar Hund im Anglerheim zum Grillen und fröhlichen Beisammensein.

Es ist erstaunlich, dass obwohl nichts abgesprochen wird, bei solchen Gelegenheiten doch immer wieder ein köstliches Salat-Buffet zustande kommt.Empfangen wurden wir von einem ambitionierten kleinen Flötenspieler (Thomas, der Sohn von Mathias), der uns sein ganzes Repertoire hoch und runterspielte (später sogar zweistimmig – JA!!! Zwei Flöten hatte er an seinem Mund und spielte mit beiden   Händen dasselbe Lied (fehlerfrei!!!)

Und dann merkte man doch, dass man es hier mit Mitgliedern eines Chores zu tun hatte: wer immer Textbrocken der (meist Volks-) Lieder parat hatte, stimmte mit dem Flötenspiel ein! Und da ist doch noch vieles aus der Kindheit hängengeblieben…

               Auch der weitere Abend verlief sehr harmonisch.

              Die "Kleinen" hatten Spaß beim Grillen von StockbrotDie "Großen" saßen quasselnd zusammen, bei Marions Schnäpsle                und Pralinen und auch Backgammon-Spieler haben                                                                    zusammengefunden.

                                  

 

Okeeeeeeeey, das Wetter hätte es ein bisschen besser mit uns meinen können.

Wir haben ganz schön gefröstelt und ohne Jacke hätte man es nicht ausgehalten.

Nichts desto trotz sind die ganz Harten bis 23.00 Uhr geblieben!

Ich hab mir sagen lassen, dass die Allerletzten - der  a b s o l u t e  harte Kern -  sogar erst um kurz vor eins heimging. Sie haben noch die Reste abgewaschen, durchgefegt, gewischt und sich dann noch gemütlich zusammengesetzt und gequasselt.

Also sooooo, kann es doch weitergehen…

da man freut sich doch schon auf die gemeinsame Reise im Oktober in die Toskana!!!