Am Tag der Einheit sollt’ es sein,
dass Brunhilde lud zum Ausflug ein.

Sie hatte alles schön geplant und vorbereitet. Nach vorheriger Umfrage fanden sich 18 interessierte Sängerinnen und Sänger und ein Hund für diesen wunderschönen Ausflug ein. Alle sollten pünktlich um 10.30 Uhr am Bahnhof sein. Nach der Wegbeschreibung vor der Zugabfahrt ein Hinweis noch ganz kurz: „…auf eigene Kosten und Gefahr.“

Frohgelaunt mit guter Stimmung ging dann die Reise los. Auch fürs schönste Wetter war gesorgt, sonniger ging es nicht unter dem blauen Himmel des Markgräflerlandes mit Ausblick auf die Höhen des Schwarzwaldes, den Belchen und den Blauen. Eine angenehme Fußtour führte uns vom Bahnhof Heitersheim entlang des Sulzbaches durch den Ort und die Reben. Alle fanden sich zur Mittagsstunde im Weingut dann zum Vesper ein. Die herzliche Begrüßung durch die Wirtin des Hauses war vielversprechend; die angebotenen Speisen waren reichlich, mit Getränken wurden wir sehr gut versorgt. Gesprächsteile am Mittagstisch bezogen sich - angepasst zur Natur - auf die Weinproduktion, Insekten- und Blumenpflege oder den Umgang mit Mardern und Siebenschläfern.

Ein besonderes Angebot des Weinguts ist eine Übernachtung im recht komfortabel ausgestatteten Weinfass für 2 Personen, das gebucht werden kann. Solche Fässer gab es drei, die besichtigt werden konnten.

Rückweg und Heimfahrt verliefen ohne Hemmnisse. Der Ausflug endete dann mit einem Abschlussfoto am Bahnhof in Denzlingen. Ein herzliches Dankeschön an Brunhilde für diesen schönen Tag!

PS: Die Bahn ist nicht zu vergessen - die Züge waren pünktlich, und wir konnten das Reisen in vollen Zügen genießen.   

Eberhard Beckert

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.