PJC - Grillhock am Anglerheim am 10.August 2020

Am Abend des 10. August  waren die Temperaturen immer noch so extrem hoch, dass ich tatsächlich überlegte, ob ich an unserem alljährlichen Grillhock teilnehmen sollte, oder nicht.

Da ich aber bei den letzten Chorproben nicht dabei sein  konnte, war der Wunsch möglichst alle wieder zu sehen letztendlich groß genug, um meinen Mann, meinen Salat, die Lammkoteletts und Getränke zu schnappen und mit allem durch diese unglaubliche Hitze zum Anglerheim zu schleichen.

Nachdem ein Treffen des Vorstandes des Männerchores mit dem Vorstand unseres befreundeten Chores „Echo de Trois Chateaux“ im Februar abgesagt werden musste , war nur ein Treffen im kleinsten Kreis im August möglich. Zu einem gemeinsamen Abendessen in Eguisheim trafen sich der Präsident der Concordia-Chöre mit dem Chorleiter Jacky Hahn, dem Chormitglied Pierre und deren Ehefrauen.

 

 

Unsere französischen Chorfreunde wurden schwer von Covid-19 getroffen, einige lagen teilweise zweimalig in Kliniken, z.T. bis zu fünf Wochen im Koma. Gottlob haben alle diese Pandemie bislang überlebt. Auftritte des Chores sowie Chorproben sind nach wie vor nicht möglich.

Dennoch konnte der sonntägliche Gottesdienst von vier Chormitgliedern gestaltet werden – mit gebührendem Abstand und Maskenpflicht, abweichend von Deutschland, für alle Gottesdienstbesucher! 

  Matthias Biesel

Das Jahr 2020 begann so gut, die Proben für das Konzert im KuB, das für den 29. März geplant war, liefen gut und sollten ganz intensiv auch noch vertieft werden während des Chorwochenendes in St. Trudpert vom 13. - 15. März. Dann kamen die Absagen: kein Chorwochenende, kein Konzert, keine Chorproben wegen Corona. Eine herbe Enttäuschung für alle.

„Sind wir nun 37 oder 38 Jahre im August auf dem Mosthof – oder sind es schon 39 Jahre?“ Ein Sänger meint jubilieren zu können: Es sind vier Dekaden! Aber so recht weiß es leider keiner. Macht ja auch nichts: Die herrliche Aussicht auf den Schwarzwald, die Täler, die gemütliche Stimmung, alles hat sich eigentlich nicht groß verändert. Sicher, die Bäume sind gewachsen, bauliche Änderungen auf dem Dilger Hof wurden vorgenommen – und wir Sänger sind älter geworden. Wir durften bei warmem Sommerwetter erneut draußen sitzen

und konnten uns singend in den Abend begeben. Die Vesper, der Most und der Abschluss-Schnaps, alles aus hofeigener Herstellung, verleihen dieser Tradition unserer Besuche ihren eigenen Reiz. Sechs lautstark und ordentlich gesungene Lieder in froher Mostlaune erhöhten die Stimmung, und die jährlich mit anwesenden Gäste, mehrere ältere Damen, zwei Herren, boten uns Männern ein gesangliches Potpourri heimatlicher Schwarzwälder Lieder. Bleibt uns nur noch die Aufgabe für den Herbst, die Lösung der Frage: Wie lange sind wir denn tatsächlich schon Gäste des Dilgerhofes?

 (M.Biesel)

…könnte der nächste Song vom PJC lauten.


Nach der letzten Probe vor den Sommerferien, die wie zuvor schon im Freien stattfand, lud Sabine Pander ihren Chor noch zum Eis ein.

So eine Probe unter freiem Himmel hat schon einiges zu bieten. Vogelgezwitscher, Rollerfahrer, Rasenmäher, hin und wieder Publikum…manchmal sogar Applaus! Es verlangt ganz schön viel Konzentration.
Um so mehr freuten sich alle, als der Eiswagen von Adriano pünktlich um 20:15 vor dem KUB einrollte.

Wir ließen uns die kühlende Köstlichkeit bei hochsommerlichen Temperaturen schmecken. Selbstverständlich mit Sicherheitsabstand, aber diesmal ohne Mundschutz!
Sabine, vielen Dank!!
Susanne Schindler

 

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, welche ausschließlich essenziell für den Betrieb der Seite sind. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.