„Morgen ist es soweit, nicht vergessen, den Regenschirm mitzunehmen, es könnte zu kleineren Schauern kommen.“ So die einleitende Mahnung Arnolds tags zuvor. Er hatte die Idee zu diesem Ausflug, die Wegerkundung haben dann Rita und Einhart in zwei verschie­denen Varianten bei schönstem Wetter getätigt, um die Qualität der Wege festzustellen. Die Anmeldung erfolgte über eine von Arnold eingerichtete Online-Tabelle, also ganz trendy.

Sommer, laue Abende und Grillen - das gehört zusammen.

Der 12.August startete leider mit dunklen Wolken, Nieselregen und Wind und dämpfte die Vorfreude auf das Treffen am Abend gewaltig.
Der Plan: PJC-Sommergrillen im Anglerheim!

Also dann…..statt T - ein Sweatshirt und statt Capri - die Hose mit den langen Beinen, sicher ist sicher und man ist ja flexibel!!
Unser Vorstand, der um einiges früher vor Ort war, hatte bereits den Grill zum Glühen gebracht, Tische und Bänke auf – und den Sekt kalt gestellt .….. und was wir alle zu einem gelungenen Abend beitragen konnten, trugen wir - man kann es absolut wörtlich nehmen - herbei in Form von leckeren Salaten, Fleisch und diversen Getränken. Ein wirklich feines und abwechslungsreiches Büffet stand bereit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Abend, der viel wärmer, trockener und dadurch viel gemütlicher wurde als erwartet, ließ uns einige Stunden zusammenbleiben und ihn mit schönen Gesprächen, die sich einmal nicht nur um das Chorgeschehen drehten, verbringen.

Angela Maas

Danke an den Vorstand für die Organisation dieses Abends

 

Fünf Jahre sind vergangen, seit der Chor „Ililanga“ aus St. Cyr sur Mer, Denzlingens französischer Partnerstadt, seinen ersten Auftritt beim Europa-Fest in Denzlingen hatte. Schöne Erinnerungen an den damaligen Aufenthalt wurden wach. Damals wurden Bekanntschaften gemacht, aus denen intensiv gelebte Freundschaften wurden.

Mit vielen Telefonaten und elektronischen Nachrichten war es gelungen, entsprechende Vorbereitungen auf beiden Seiten zu treffen und die Gäste am Freitagabend zu begrüßen. Es war schön zu sehen, dass sich auch private Gastgeber gefunden hatten.

Die dänische Vocal Coach, Tine Fries-Ronsfeld, grenzübergreifend bekannt durch Vocal Line und diversen Tourneen durch Europa, Asien und Amerika, stattete uns auch in diesem Jahr wieder einen Besuch ab und nahm sich fast 2 Stunden Zeit, um mit dem PJC Songs aus dem aktuellen Repertoire zu verfeinern. 

Bei dem intensiven Workshop richtete sie das Augenmerk auf Skyfall, Don’t stop me now und Words. Tine gelang es wieder einmal, mit verschiedenen Übungen dieses „gewisse Etwas“, das wohl noch tief in uns schlummerte, heraus zu kitzeln.
Tine’s Besuch war eine grandiose Bereicherung und Erfahrung für uns. Unglaublich, was wir als Hobby-Sänger mit Übungen zu Legato – staccato, Piano – forte, Atem- und Bewegungsübungen in der Lage sind, aus unseren Songs zu machen.
Ohne uns dessen tatsächlich bewusst gewesen zu sein, klangen nun die Songs am Ende des Workshops überraschend anders.
Ein herzliches Dankschön an Tine.
Wir freuen uns schon heute auf die nächste tolle Erfahrung mit dir!

Stefanie Grolla und Uwe Rau

 

Am Samstag, den 25. Mai 2019 war es endlich soweit!

Unsere zahlreichen Proben fanden ihren Höhepunkt in einem gelungenen Konzertabend.
Das Programm wurde um 20 Uhr schwungvoll mit dem Song „la vida“ eröffnet, zu dem auf spanisch gesungen und die Hüften geschwungen wurden. Mit Witz, Charme und vielen Informationen zu den einzelnen Stücken wurden die Gäste von Frank Karl durch den Abend geführt.
Im Programm waren einige bekannte Popsongs, wie zum Beispiel „Top oft the world“ und „Tears in heaven“ zu hören; Aber auch Lieder, die man aus aktuellen Filmen kennt. Dazu zählten „Skyfall“, „May it be“, „Bohemian Rhapsody“ und „Don’t stop me now”.
Für zusätzliche Abwechslung sorgte an diesem Abend auch unser Gastchor „Voice Event“, mit seinem stellvertretenden Dirigenten Sebastian Oberlin aus Freiburg. Der Jugendchor stellte sich mit einem selbst gedichteten Intro vor und glänzte danach unter anderem mit dem Stück „True Colors“. Untermalt wurden die Darbietungen des dynamischen A-Capella-Chors durch Choreografie und Beat-Boxing.
Das hörbar begeisterte Publikum stärkte sich in der Pause mit Getränken und selbstgemachtem Fingerfood. Verkauf und Bewirtung übernahmen einige fleißige Helfer aus dem Männerchor und dem Gemischten Chor.
Nach der Pause war der Licht- und Tontechniker Thorben Striegel besonders gefragt. Mit Blitz, Donner und dem Stück „Africa“ wurde die zweite Hälfte des Abends eröffnet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok