Am Samstag, den 25. Mai 2019 war es endlich soweit!

Unsere zahlreichen Proben fanden ihren Höhepunkt in einem gelungenen Konzertabend.
Das Programm wurde um 20 Uhr schwungvoll mit dem Song „la vida“ eröffnet, zu dem auf spanisch gesungen und die Hüften geschwungen wurden. Mit Witz, Charme und vielen Informationen zu den einzelnen Stücken wurden die Gäste von Frank Karl durch den Abend geführt.
Im Programm waren einige bekannte Popsongs, wie zum Beispiel „Top oft the world“ und „Tears in heaven“ zu hören; Aber auch Lieder, die man aus aktuellen Filmen kennt. Dazu zählten „Skyfall“, „May it be“, „Bohemian Rhapsody“ und „Don’t stop me now”.
Für zusätzliche Abwechslung sorgte an diesem Abend auch unser Gastchor „Voice Event“, mit seinem stellvertretenden Dirigenten Sebastian Oberlin aus Freiburg. Der Jugendchor stellte sich mit einem selbst gedichteten Intro vor und glänzte danach unter anderem mit dem Stück „True Colors“. Untermalt wurden die Darbietungen des dynamischen A-Capella-Chors durch Choreografie und Beat-Boxing.
Das hörbar begeisterte Publikum stärkte sich in der Pause mit Getränken und selbstgemachtem Fingerfood. Verkauf und Bewirtung übernahmen einige fleißige Helfer aus dem Männerchor und dem Gemischten Chor.
Nach der Pause war der Licht- und Tontechniker Thorben Striegel besonders gefragt. Mit Blitz, Donner und dem Stück „Africa“ wurde die zweite Hälfte des Abends eröffnet.

Ein tolles Team......
sind wir denn nichts geht, wenn nicht alle mit anpacken um einen Konzertabend zu gestalten an den Zuschauer sowie Aktive gerne zurückdenken.
In diesem Jahr haben wir das große Glück schon am Nachmittag des Vortages den großen Saal im KuB herrichten zu können und so wuselt es ab 16 Uhr hinter und vor der Bühne, im großen Saal und im Foyer wie in einem Ameisenhaufen.
Kurze Ansagen hört man hier und dort, große Bühnenteile, Kisten mit Schrauben, Podeste, Stoffbahnen zur Verkleidung des Bühnenaufbau und Stuhlwagen werden schiebend, drückend und schnaufend in Position gebracht.
Das Tüpfelchen auf dem i aber ist - wie schon in den vergangenen Jahren - Rosi und Ralf Blattmanns Idee der Bühnendekoration. Überdimensionale Notenblätter schmücken diesmal die Rückwand der Bühne. Notenblätter, die wie in "jetzt isses aber genug" Stimmung durcheinander - mal ein bisschen zerknautscht, mal ein wenig geknickt - wie hingeworfen den Eindruck erwecken sollen dass hier im Vorfeld hart gearbeitet wurde Vielen lieben Dank euch beiden!!!
Für heute ist nach ca zwei Stunden gemeinsamer Arbeit alles geschafft und der morgige Tag "dient" alleine der prickelnden Vorfreude auf das bevorstehende Konzert.

Angela Maas

 

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums unserer Dirigentin Sabine Pander beim Pop-und Jazzchor wollten wir ihr eine ganz besondere Freude machen. Da Sabine sehr bescheiden ist und kein Aufsehen um ihr Jubiläum haben wollte, mussten wir uns überlegen wie wir trotzdem unsere Dankbarkeit und Freude zum Ausdruck bringen können.

Sabine ist eine Künstlerin durch und durch, weshalb klar war, dass wir uns mit einem selbst getexteten Lied - einer Hommage an sie – bedanken.

Wer kennt nicht das schöne Lied von ABBA „Thank you for the music“?


Hier ein kleiner Auszug aus unserer Übersetzung für Sabine:


Der Probesonntag vor dem PJC-Jahreskonzert war für alle Beteiligten intensiv und letztendlich erfolgreich. An Melodien, Klangfarbe und an der Treffsicherheit der Töne wurde kräftig gearbeitet. Textsicherheit war spätestens zur Generalprobe gewünscht. Körperhaltung beim Singen und Details von choreografischen Einlagen mussten noch einmal gut beleuchtet werden. Unsere Chorleiterin, Sabine Pander, hatte alle Hände voll zu tun und konnte sich dabei gut in Geduld üben. Es ist schließlich nicht ganz einfach, so einen „bunten Haufen“ an Hobbysängern/innen zu formen und in Schach zu halten.
Zu bemerken wäre noch das leckere „Nervenfutter“-Buffett, welches für die Probepausen bereit stand und natürlich reichlich Kaffee, der bei ersten Ermüdungserscheinungen bestens half.

Katrina Opel 26.05.2019

 

Intensive Wochen der Vorbereitungen liegen hinter uns, angefüllt mit langen Proben, dem Erlernen der Texte und immer wieder mit üben, üben und üben! 

Und nun ist er da, der Konzerttag und auch wenn es ein verkürztes Konzert ist - es dauert ca eine Stunde - sind wir angespannt, und auch mehr oder weniger aufgeregt. Ein Konzert in einer Kirche ist etwas ganz Besonderes für uns und einmal im Jahr genießen wir diese Atmosphäre und wunderbare Akustik, aber auch genau hier liegt eine besondere Herausforderung, denn wir singen Pop und Jazz, Rock und Blues!!

Auf unserem heutigen Programm stehen Lieder wie Africa, Imagine, Skyfall, Route 66, Birdland, Wild World und Bohemain Rhapsodie....um nur einige zu nennen und wir sind gespannt, wie diese Mischung beim Publikum ankommt. 

Die erste positive Überraschung bereitet uns das Publikum, gleich zu Beginn unseres Konzerts, selbst. So viele Plätze sind besetzt und die Menschen begrüßen uns während wir - diesmal durch den Seiteneingang kommend - mit erwartungsvollem, herzlichem Applaus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok