Ferienprogramm des Gemischten Chores

So wie Wolfgang Erber immer mit den Herren Bach und Mozart und anderen telefoniert, hat Wolfgang Schüller mit dem Wettergott telefoniert. Zwar war nur der Anrufbeantworter eingeschaltet, aber die Bitte um gutes Wetter für unseren „Ferienprogramm-Ausflug“ zur Hochburg wurde wohl bearbeitet. Nicht nur strahlender Sonnenschein auf dem Wanderparkplatz in Sexau, auch die Concordianer vom Gemischten Chor, die sich nach und nach dort einfanden, strahlten. Unser Fotograf Arnold Armbruster entdeckte auf der Suche nach Motiven die Brille mit dem Violinschlüssel, eine „Chor-Brille?“

Anfragen nach Ständchensingen werden von den Sängerinnen und Sängern der Concordia gern positiv beantwortet, noch dazu, wenn es sich um so einen Anlass wie eine Grüne Hochzeit handelt – und ganz besonders gern, wenn diese Bitte von aktiven Sängerinnen oder Sängern an uns herangetragen wird.

Gemischter Concordia-Chor begeisterte in St. Jakobus sein großes Publikum

Kompositionen von Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn Bartholdy standen auf dem Programm des sehr anspruchsvollen und hervorragend gelungenen Konzertes, das der Gemischte Chor der Concordia zusammen mit dem zehnköpfigen Freiburger Instrumentalensemble „Camerata Concordia“,  Sibylle Schaible (Sopran) und Dieter Martin (Orgel) unter der Leitung von Wolfgang Erber am vergangenen Sonntag in der St. Jakobuskirche darbot.

Musikalische Kostbarkeiten zum Sonntag Jubilate

... so titelte die Badische Zeitung in ihrer Besprechung des Konzertes vom 17. April 2016.

Eigentlich begann es schon beim Chorwochenende in St. Trudpert, dieses Gefühl der Überzeugung: Wir schaffen das, wir werden ein schönes Konzert haben! Das Gefühl der Sicherheit, das uns unser Chorleiter immer wieder gab mit seinen Bemerkungen: „Wir haben nun alles im Kopf, jetzt müssen wir nur noch feilen“. Und wie er feilte! Immer wieder gab es  Stellen, wo man noch mehr herausholen konnte – bis hin zur Generalprobe.

Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit dem letzten Chorwochenende in der Klosteranlage St. Trudpert im Münstertal.

Vertraut ist am Freitagnachmittag bei der Anreise der Anblick der wunderschönen Barockkirche und der riesigen Klostermauern, vertraut ist uns auch Schwester Franziska, die uns in Empfang nimmt, die Schlüssel verteilt und für Sonderwünsche immer ein offenes Ohr hat (ich selbst war froh über die Zusatzdecke).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.