… nehmen sich unsere Vorständinnen die Zeit um das Nebenzimmer beim Lino für die Weihnachtsfeier des PJC, diesmal am 04.12., liebevoll und einladend zu dekorieren. Sogar die Heizung ist dieses Jahr in Betrieb, so dass einem warmen, geselligen Abend nix mehr im Weg steht.

Leider sind doch einige krank oder aus anderen Gründen verhindert, so dass ein paar Sitzplätze leer bleiben müssen.

Mit dem Eintrudeln der Sängerinnen und Sänger füllt sich peu a peu auch der Versteigerungstisch, auf dem sich alle möglichen und unmöglichen, teilweise auch absonderlichen Kuriositäten ansammeln. Man denke nur an die handgearbeitete blecherne Gießsau

oder an den Wackelspecht, einen würdigen Nachfolger des kultigen Wackeldackels …

„Das ist eine Wanderung, kein Spaziergang!“

So lautete die Ansage an die Wandergruppe, die sich am Samstag um 10:30 Uhr einfand. Die Köchinnen und Fußkranken tobten sich derweil beim Küchendienst aus. So starteten wir pünktlich und standen  nach wenigen Minuten  leider schon im Regen. Nach kurzer Beratung - denn der Regen war erst für den Nachmittag angesagt – ob Umkehr oder nicht, entschieden wir uns für`s Weiterlaufen.

Zum Glück, denn wir blieben für den Rest der Wanderung trocken und Carolin führte uns souverän. Sie hatte eine wunderbare 15km Tour für uns ausgesucht mit toller Aussicht auf den Schluchsee. Im Ort „Schluchsee“ gab es dann endlich die heißersehnte Belohnung in flüssiger Form. Auf einer Terasse genossen wir das Bierchen mit Blick auf den See und erhaschten noch die letzten Sonnenstrahlen.



Danach waren die Beine zwar etwas schwer und es ging für den Heimweg nochmal bergauf…. Um 15:00 Uhr waren wir wieder am Herrenhof angekommen. Glücklicherweise war die Heizung zwischenzeitlich repariert und einer heißen Dusche stand nichts mehr im Wege.

Vielen Dank an Carolin für die Organisation dieser tollen Wanderung!

Susanne Schindler

Bereits letztes Jahr bereitete das Organisationsteam um unseren Vorstand den Wochenendausflug des PJC zum Haus Herrenhof in Faulenfürst vor.
Am Freitag, den 29.09.2017 verteilten sich dann die etwa 20 Chormitglieder in mehrere Autos und machten sich auf den etwa einstündigen Weg an den Schluchsee. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen im „Herrenhof“ angekommen war uns allen schnell klar: „Das Haus gehört am Wochenende uns!“

Dass kurzfristig die Heizung ausgefallen war, störte an diesem Abend kaum: Die mitgebrachten Salate, die knusprigen Brote, die vielfältigen Käse- und Aufstrichsorten boten ein reichhaltiges Buffet. Es wurde gefeiert, gegessen, getrunken und anschließend bis in die Nacht rein viel gespielt.

Es hat tatsächlich geklappt!!!

Nachdem sich die vergangene Woche wettertechnisch schon rasant Richtung Herbst bewegte, liefen am Freitag und Samstag unsere Drähte zu den Wetterverantwortlichen „da oben“ ganz schön heiß:

Petrus fühlt sich am Montag dann tatsächlich von uns in die Pflicht genommen und schickt den Planeten nochmal auf eine sommerliche Tour.

Trocken, fast windstill und bei angenehmen Temperaturen genießen wir unseren - ja, was eigentlich? - gelungenen Abschluss der vergangenen Singsaison oder Startschuss in eine neue Singrunde?

So oder so, es ist egal, wir gönnen uns einfach einen superschönen, gemütlichen Abend mit einem Riesenhaufen Leckerzeug.

Die Salat- und Kuchentheke platzt fast aus allen Nähten, Farben- und Geschmacksvielfalt könnte man schon mit 5 Sternen bewerten. Und dann gibt’s da noch so ein selber gebackenes Wahnsinnsbrot – aber sowas von megalecker!

Mit Getränken und Grillzeuch versorgt sich wieder jeder selber, Grill brennt und los geht’s.

 

Bereits Ende März entscheiden wir uns im Doodle-Verfahren, die Einladung des Sängerbundes Glottertal anzunehmen und an deren 2. „Sommernacht der Lieder“ teilzunehmen. 2 Wochen nach unserem Hauptkonzert im KuB sollten die Stücke wohl ja noch so präsent im Hirn sein, dass es kein Problem sein dürfte, eine kleine Auswahl unseres Repertoires zu präsentieren.

 Als wir das Programm der Sommernacht, die auf dem Festgelände vor der Eichberghalle stattfinden sollte, dann zugeschickt bekommen, machen sich dann doch erst mal Zweifel breit:

„Carmencita“, „Musik ist Trumpf“, „Applaus, Applaus“ oder „Wie die Weiber“, um nur einige der Beiträge rauszugreifen – und wie passen wir da rein???

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, welche ausschließlich essenziell für den Betrieb der Seite sind. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.